Einweihung der neuen Räumlichkeiten von ALAN

Am Donnerstag, den 14. Oktober 2021, weihte die gemeinnützige Vereinigung ALAN – Maladies Rares Luxembourg ihre neuen Räumlichkeiten in Kockelscheuer in Anwesenheit des Bürgermeisters der Gemeinde Roeser, Tom Jungen, und des Präsidenten der Gesundheitskommission, Mars Di Bartolomeo, ein. Die gemeinnützige Vereinigung, welche Familien, die von einer seltenen Erkrankung betroffen sind, unterstützt, ist ins neue, moderne Gebäude des Ingenieurbüros Schroeder & Associés S.A. umgezogen, um den steigenden Anfragen nach Unterstützung und der Erweiterung ihrer Aktivitäten gerecht zu werden.

Seit mehr als 20 Jahren setzt sich die gemeinnützige Vereinigung ALAN – Maladies Rares Luxembourg für die Verbesserung der Lebensqualität der rund 30.000 Menschen in Luxemburg die von einer seltenen Erkrankung betroffen sind ein. Diese Krankheiten, die oft genetisch bedingt, chronisch, fortschreitend und unheilbar sind, stellen die betroffenen Personen und Familien vor eine Reihe komplexer Herausforderungen.

ALAN leitet eine soziale, psychologische und administrative Beratungsstelle bei der Betroffene Informationen und Unterstützung zu Themen wie Zugang zu Gesundheitsversorgung, Verwaltungsverfahren, soziale Rechte, Bildung, Arbeit, Familienleben und soziale Eingliederung erhalten. Neben dem Beratungsdienst bietet ALAN eine Reihe von angepassten Freizeit- und Sportaktivitäten an, und engagiert sich stark im Bereich der Interessenvertretung und der Sensibilisierung.

ALAN zog zu Beginn dieses Jahres von Bascharage nach Kockelscheuer, da sich die Aktivitäten der Vereinigung in den letzten Jahren in allen Bereichen verstärkt haben. Am 14. Oktober 2021 lud ALAN die Freiwilligen, Partner und aktive Mitglieder der Vereinigung ein, um die neuen Räumlichkeiten in Kockelscheuer einzuweihen.

– Die neuen Räumlichkeiten –

Die Büros von ALAN befinden sich im neuen, innovativen, hellen und freundlichen Gebäude des Ingenieurbüros Schroeder & Associés SA. Die modernen, leicht zugänglichen und großzügigen Räumlichkeiten ermöglichen es ALAN Menschen mit einer seltenen Erkrankung optimal zu betreuen. In ihrer Ansprache erklärte Shirley Feider-Rohen, Präsidentin von ALAN: „Dies ist der Beginn einer neuen Phase für ALAN. Dank unserer geschätzten Partner konnten wir neue Räumlichkeiten finden und ausstatten, welche perfekt für die Erfüllung unserer Missionen in den nächsten Jahren geeignet sind.“

– Die Einweihung –

Die musikalischen Einlagen von Opernsängerin Noémie Desquiotz-Sunnen und Cellistin Magali Weber verliehen der Einweihung eine elegante, doch gelassene, Atmosphäre. Den Begrüßungsworten von Thierry Flies, Geschäftsführer von Schroeder & Associés S.A., und Tom Jungen, Bürgermeister der Gemeinde Roeser, folgten Ansprachen von Shirley Feider-Rohen, Präsidentin von ALAN und Daniel Theisen, Direktor von ALAN. Anschließend überreichte die Künstlerin Giulia Helminger ALAN ein Gemälde, welches sie im Rahmen der Aktion „Gléckssteen“ des Centre Hospitalier du Nord erschuf. Der offizielle Teil der Einweihung ging mit der herzlichen Ansprache des Präsidenten der Gesundheitskommission, Mars Di Bartolomeo, zu Ende, gefolgt von einem Dinner-Aperitif. Die Einweihung der neuen Räumlichkeiten von ALAN wurde großzügig von Schroeder & Associés S.A., der Gemeinde Roeser und Cactus S.A. unterstützt.

Die Fotogalerie zur Feier finden Sie hier: https://alan.lu/de/galerie/einweihung-kockelscheuer/

Fotos © Henri Goergen/ALAN

Font Resize
Contrast
X